Weltranglistenturnier Luxemburg Open

Gutes Abschneiden der TVBB-Athleten beim Weltranglistenturnier in Luxemburg

 

Bei dem mit knapp 1000 Teilnehmer gut besetzten Weltranglistenturnier konnten die Wettkämpfer mit einer Ausbeute von zwei Silber-, zwei Bronzemedaillen und gut gewonnene Kämpfe unserer angetretenen Wettkämpfer der Taekwondo Elite Berlin (TVBB) bei den Luxemburg Open in Kirchberg aufwarten.

 

Dabei gelang es unserem Kadetten Mohamad Mahmoud nach dem dritten Platz bei den German Open und dem zweiten Platz bei den Austrian Open ein weiteren Erfolg auf einem Weltranglistenturnier. Erst im Finale unterlag Mohamad gegen den Kämpfer aus England und sicherte sich eine weitere Silbermedaille in Luxemburg. In seinen Vorkämpfen gelang es Mohamad gegen England ,Finnland und Nationalteam Deutschland zu gewinnen, wo er bei dem letzten Aufeinandertreffen noch den kürzeren gezogen hatte. Mit einer großen Steigerung seiner Leistung konnte er diesmal seine dritte Weltranglisten -Medaille erkämpfen.

 

In der Herrenklasse gelang es Kasra Mehdipournejad in der Klasse bis 74 Kilogramm eine weitere Weltranglisten- Medaille für sich zu erkämpfen. Nach überzeugenden Vorrundensiegen gelang der Einzug ins Halbfinale. Erst im Halbfinale unterlag Kasra gegen den Nationalkämpfer und späteren Sieger aus Norwegen. Gegen den er schon bei den Dutch Open gewonnen hatte. Wobei hier das Westensystem ein großer Anteil hatte das Kasra keine Punkte machen konnte. Nachdem die Weste mehrmals ausgewechselt wurde und das ungleiche Auslösen der Treffer-Punkte eine Katastrophe war, kam Kasra nach zweifelhaften gewerteten Treffer aus dem Rhythmus und musste sich mit Bronze geschlagen geben. Trotzdem konnte Kasra mit der fünften Teilnahme bei einem Weltranglistenturnier seine fünfte Medaille erkämpfen und kann damit wieder wichtige Weltranglisten -Punkte erkämpfen.

 

Mohammed Mansour, der ebenfalls in der Herrenklasse bis 63 kg gute Eröffnungen anbrachte gewann seine Vorkämpfe gegen Niederlande und Portugal. Im Medaillenkampf gegen Kroatien der Vize -Meister der Austrian Open, war es ein zu offener Schlagabtausch und  Mohammed ließ  sich zu schnell überraschen konnte den Vorteil seines Gegners zwar immer wieder aufholen ,aber kassierte zu viele Verwarnungen und wurde am Ende mit einen knappen Punkterückstand disqualifiziert. Auch hier war mehr drin gewesen wenn die nötige Kraft und mehr Abgeklärtheit drin gewesen wäre.  Sein technisches Repertoire ist nach wie vor ausgezeichnet mit mehr Erfahrung wird er seine Leistung steigern können nun heißt es aus der Niederlage lernen! Mit einen fünften Platz und gewonnene Kämpfe konnten ebenfalls wichtige Weltranglisten -Punkte erkämpft werden.

 

Ahmadshah Kohistani der in diesem Jahr von der Jugend in der Herrenklasse gewechselt hat und sich sehr zielgerichtet verhielt, konnte in seinen Auftaktkampf gegen den Gewinner der Weltranglistenturniere Griechisch – und Sofia Open einen sehr erfahrenden  Israeli  mit guter Leistung besiegen. Im zweiten Kampf gegen Finnland konnte Ahmadshah auf Augenhöhe mithalten in der letzten Runde des zweiten Kampfes,  fehlte ihm leider die nötige Kraft um die  Punkte zu setzen und gab den Kampf in der Schlussphase ab und musste sich den späteren drittplatzierten geschlagen geben.  Etwas enttäuschend, denn auch bei diesem Kampf war mehr drin gewesen.

Auch ein herzlichen Glückwunsch unserer Athleten Vanessa Engels SC Wuppertal und Phillip Davids TKD Swisttal von Taekwondo Elite Berlin ,die ebenfalls die Medaillenrängen erreichen konnten.

Nun gilt es sich von einem intensiven und sehr erfolgreichen Halbjahr etwas zu erholen. Nach einer ferienbedingten Turnierpause steigen die Wettkämpfer der Taekwondo Elite Berlin im September mit den Deutschen Meisterschaften und Polnisch Open wieder ins Wettkampfgeschehen ein.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler,

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen