Training

 

Tae Kwon Do ist für jeden das Richtige und wird von Sportlern jeden Alters und beiderlei Geschlechts mit Begeisterung betrieben .Unsere Kurse werden für Kinder ab 6 Jahren angeboten. Kinder werden dort nicht nur spielerisch zu gesunder Bewegung motiviert, sondern auch zu Selbstbewusstsein und Respekt anderen gegenüber. Hyperaktive Kinder lernen sich in eine Gruppe einzufügen und Rücksicht auf andere zu nehmen. Wettkampf – Tae Kwon Do ist gut für die Fitness und fördert vor allem Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit. Von diesen Eigenschaften fühlen sich viele Sportler ange-sprochen, die vom Training mehr erwarten, als nur Funfaktor, Schwitzen und Muskelkater. Eine Be-reicherung für Körper und Geist!!!

 

 

 

 

Wollen Sie Erfolg oder für ihr Kind? Erfolgreich zu sein setzt zwei Dinge voraus klare Ziele und den brennenden Wunsch Sie zu erreichen.

Grundschule, Grundsätze und Prinzipien

I Grundschule

In der Grundschule erlernt und verbessert der TKD-Sportler alle Techniken des Taekwondo, d.h. alle Tritte, Schläge, Schritte und Kombinationen der verschiedenen Techniken. Sie ist das Grundgerüst der Sportler.  

I.I Techniken

Technik-Übungen sind im Taekwondotraining meist Hauptbestandteil der Grundschule. Hier erlernt der Schüler neue Hand- und Fußtechniken und festigt diese durch gezieltes Wiederhohlen. Die Sportler beginnen mit einfachen Techniken, wie etwa einem Fauststoß oder einem Tritt bis hin zu schwierigen Kombinationen der verschiedenen Techniken. In der Grundschule erlernt und verbessert der Sportler auch die verschiedenen Kampf- und Verteidigungsstellungen, aus denen heraus gute Techniken erst möglich sind. Gleichgewicht, Körperkontrolle, Präzision und Konzentration werden in der Grundschule gezielt eingeübt und stetig verbessert.

II Grundsätze im Kampfsport
Taekwondo ist eine Sportart, bei der man lernt, wie man kämpft. In unserem Verein legen wir daher größten Wert auf gegenseitige Achtung, Respekt, korrektes Verhalten im Verein und auch privat sowie diszipliniertes Auftreten. Sportliches verhalten gegenüber dem Gegner, dem Kampfgericht und vor allem in der Öffentlichkeit sind die höchsten Grundsätze im Kampfsport. Wir nehmen nur Sportler bei uns auf, die sich in der Kampfkunst oder im Wettkampf messen und verbessern wollen, aber niemals andere Menschen mutwillig verletzen. Nur wer diese Grundsätze achtet, ist in unserem Verein willkommen.

III Prinzipen des Taekwondo Konzentration
Die gesamte Kraft genau im Moment des Schlages auf eine möglichst kleine Fläche wirken zu lassen.
Reaktionskraft
Gegnerische Kraft plus eigene Kraft ergibt die Kraft, die auf den Gegner einwirkt.
Gleichgewicht
Ein Angriff wird wirksamer und die Abwehr wird stabiler, wenn sich der Körper im Gleichgewicht befindet.
Schnelligkeit
Je höher die Geschwindigkeit, desto größer ist die wirksame Kraft.
Masse
Je größer die am Schlag beteiligte Masse (Hüfte und gesamter Körper, nicht nur das schlagende oder tretende Körperteil), desto höher ist die wirksame Kraft.
Atemkontrolle
Spannt man die Bauchmuskulatur im Moment des Schlages an (Ausatmen und Pressen), erhöht sich die Schlag- und Schutzwirkung. Durch den Kampfschrei (Ki Hap) erhöht sich diese Wirkung.